Neuropattern™ -Diagnostik

Stressmessung

Stress fördert Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme, Burnout, kann sich aber auch klinisch manifestieren, z.B. als Depression, Angststörung, oder somatoforme Störung. Überdies begünstigt Stress zahlreiche körperliche Erkrankungen. Dazu gehören koronare Herzerkrankungen, Schmerzstörungen sowie Funktionsstörungen des Verdauungstrakts, der Atemwege, der Haut, oder der Fortpflanzungsfunktion.

Betroffenen und ihren behandelnden Ärzten fällt es oft schwer, die komplexen Zusammenhänge und Ursachen für stressbezogene Beschwerden auszumachen. Meist erfolgt die tatsächliche Behandlung ohne ausreichende Berücksichtigung stressrelevanter Prozesse im Körper.

Neuropattern™ soll das ändern. Neuropattern™ misst biologische, psychische und körperliche Signale der Stressreaktion und setzt diese in Beziehung zueinander. Diese Muster (Neuropattern) ermöglichen Rückschlüsse auf individuelle Fehlregulationen stressrelevanter Systeme, welche psychische und psychosomatische Erkrankungen auslösen und aufrechterhalten können. Erst wenn man derartige Fehlregulation diagnostiziert hat, kann man auch geeignete Behandlungsstrategien ableiten.

 

Ablauf der Diagnostik

Die Messungen führen die Patienten selbst zu Hause durch. Dazu gibt es das Neuropattern™-Testset, welches alle notwendigen Bestandteile enthält. Neben speziellen Fragebögen enthält es 16 Salivetten® zur Sammlung von Speichelproben und ein kleines EKG-Gerät. Im Speichel wird das Stresshormon Cortisol gemessen. Mit dem EKG wird die Herzratenvariabilität erfasst, welche eine Einschätzung der Aktivierung des autonomen Nervensystems erlaubt.
Die Bestellung des Testsets erfolgt über das Stresszentrum Trier . Danach erhalten Arzt und Patient einen Befundbericht zu den jeweils krankheitsrelevanten Fehlregulationen der Stresssysteme des Patienten. Dieses Ergebnis ist für den Arzt eine fundierte Grundlage für die weitere Behandlung. Pharmakologische und psychotherapeutische Maßnahmen können nun personalisiert werden. Die Patienten erhalten neben dem Befundbericht die Möglichkeit eines persönlichen Gesprächs, in dem individuelle Möglichkeiten der Selbsthilfe aufgezeigt und besprochen werden. Überdies können die Patienten aufgrund des Befundberichts erkennen, was sie selbst zu ihrer Gesundung beitragen können.

 

Frequently Asked Questions

 

1) Was sind eigentlich „Neuropattern“?

„Neuropattern“ sind Muster, welche auffällige Veränderungen der Aktivität und Reaktivität von Hirnarealen kennzeichnen, die an stressbezogenen Gesundheitsstörungen beteiligt sind. Diese Muster bestehen aus gemeinsam auftretenden psychologischen, biologischen und symptomatischen Merkmalen. Die Neuropattern-Diagnostik erfasst 13 dieser Muster und leitet aus deren individueller Konstellation personalisierte psycho- und pharmakotherapeutische Therapieempfehlungen ab.

2) Ist die Neuropattern-Diagnostik wissenschaftlich fundiert?

Die Neuropattern-Diagnostik wurde über 15 Jahre an der Universität Trier entwickelt. Die Definition und Messung der Merkmale der Neuropattern basieren ausnahmslos auf empirischen Forschungsergebnissen. Für alle Merkmale liegen Referenzwerte von gesunden Personen vor, so dass bei der Diagnostik nur Messungen berücksichtigt werden, die außerhalb dieser Referenzwerte liegen. Die Wirksamkeit der Neuropattern Diagnostik wurde in vier randomisierten klinischen Studien an ambulanten und stationären Patienten sowie an Betriebsangehörigen überprüft. Es zeigte sich, dass sich das subjektive Wohlbefinden und die Krankheitssymptome der Studienteilnehmer signifikant verbesserten, wenn die Ergebnisse der Neuropattern-Diagnostik verfügbar waren.

Internationale Wissenschaftsorganisationen fordern aktuell dringlich eine Revision herkömmlicher Diagnoseverfahren, welche nur Krankheitssymptome berücksichtigen. Vielmehr sollen Veränderungen des Gehirns einbezogen werden, welche ursächlich an psychischen und psychosomatischen Gesundheitsstörungen beteiligt sind, um kausale individualisierte Behandlungen zu ermöglichen. Die Neuropattern-Diagnostik ist international das erste Diagnostikverfahren, dass einen derartigen Ansatz entwickelt und klinisch geprüft hat.

3) Wer kann von der Neuropattern-Diagnostik profitieren?

Menschen mit Stressbelastung, die wissen wollen, was sie tun können, um stressbezogenen Gesundheitsstörungen zu präventieren und zu lindern! Bei stressbezogenen Gesundheitsstörungen spielt Stress zwar nicht die alleinige, aber eine entscheidende Rolle im Krankheitsgeschehen. Prominente stressbezogene Gesundheitsstörungen sind Burnout, Depression, Angststörungen, Schlafstörungen, Schmerzstörungen Essstörungen, Tinnitus/Hörsturz, somatoforme Störungen und Dysfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems, der Atemwege, des Magen-Darm Trakts, der Fortpflanzungsorgane, des Stoffwechsels sowie Beeinträchtigungen des Immunsystems.

Stressbezogene Gesundheitsstörungen entstehen in einem komplexen Zusammenspiel von biologischen, psychologischen und sozialen Risikofaktoren. Dieses Zusammenspiel kann selbst bei Patienten mit ähnlichen Krankheitssymptomen äußerst unterschiedlich sein. Neuropattern kann erkennen, welche Risikofaktoren im Einzelfall bedeutsam sind und leitet daraus ab, welche Präventions- oder Therapiemaßnahmen angezeigt sind. Besonders hilfreich erweist sich bislang die Neuropattern Diagnostik bei therapieresistenten Patienten.

4) Wer kann die Neuropattern-Diagnostik nicht durchführen?

Patienten, die Medikamente einnehmen, welche die Messungen der Neuropattern-Diagnostik verfälschen, wie Glukokortikoide (Tabletten, Salben) und bestimmte Psychopharmaka. Bitte informieren Sie uns vorab, wenn Sie derartige Präparate einnehmen. Ungeeignet ist die Neuropattern-Diagnostik bei Patienten mit Schwangerschaft, Herzrhythmusstörungen und Psychosen.

5) Wie läuft die Neuropattern-Diagnostik ab?

Die Diagnostik besteht aus einer ärztlichen Anamnese und einem Testset, welches vom Patienten selbstständig zu Hause verwendet wird. Das Testset beinhaltet fünf Fragebögen, 16 Speichelproben zur Messung von Cortisol und ein tragbares EKG-Gerät, welches eine Nacht getragen wird. Nach Rücksendung des Testsets werden die Daten ausgewertet. Der behandelnde Arzt und der Patient erhalten jeweils einen Befundbericht. Ein individuell zusammengestelltes Online Selbsthilfe-Programm kann der Patient nach Befunderstellung kostenlos nutzen.

Der ärztliche Anamnesetermin kann mit einer Kooperationsärztin im Stress Zentrum Trier vereinbart werden. Alternativ kann die Anamnese telefonisch durchgeführt werden. Telefontermine für die Befundbesprechung mit Prof. Dr. Hellhammer sind bei Bedarf ebenfalls möglich.

6) Was kostet die Neuropattern-Diagnostik?

Die Neuropattern Diagnostik wird derzeit noch nicht von den Krankenkassen erstattet. Wir bemühen uns derzeit, dass bei Privatpatienten eine Erstattung seitens der privaten Krankenkassen und der Beihilfe erfolgt.

Aktuell kostet das Neuropattern Testset (inkl. Auswertung, Erstellung der Befundberichte für Arzt und Patient) 700,21€. Zusätzlich erforderlich ist eine ärztliche Anamnese anhand eines speziellen Fragebogens, die entweder Ihr behandelnder Arzt oder –auch telefonisch- unsere Kooperationsärztin durchführen kann. Die Kosten für die Anamnese werden vom Arzt getrennt berechnet und von Privatkassen erstattet. Die Kosten bei uns betragen 120,66 € nach GOÄ-Z30A.

Wenn Sie Fragen haben, die über den Befundbericht hinausgehen, können Sie einen Termin in der Privatpraxis von Prof. Hellhammer vereinbaren. Die Kosten variieren mit dem Zeitaufwand und können von Privatversicherungen erstattet werden.

 

Neuropattern™ bestellen

Weiterführende Literatur zu Neuropattern